Unser D-Wurf
Dina und Aiko Hochzeitsfoto

Eigentlich sollte ja unsere Bodil den D-Wurf zur Welt bringen. Aber Natur ist zum Glück (?) nicht immer plan- und berechenbar. Obwohl sich Bodil und der von uns als potentieller Vater ausgesuchte Rüde reichlich mühten, waren die Anstrengungen letztlich nicht von Erfolg gekrönt. So galt es also, einen erfolglosen Deckversuch zu verarbeiten und die Planungen umzustellen.

Bei der neuerlichen Paarungsplanung, nunmehr für unsere Dina, entschieden wir uns für einen Traum von einem Rüden: Aiko vom Mettinger Land. Im Gegensatz zu unserer Dina ein sehr ruhiger und ausgeglichener Zeitgenosse. Die gesundheitlichen Voraussetzungen passten auch hervorragend. Persönlich hatten wir uns bereits auf der Clubschau des SSV im Jahre 2011, die Aiko als Sieger für sich entschied, mit diesem vielversprechenden Rüden vertraut gemacht. Die einzige Unbekannte in den Planungen: Aiko hatte noch keinerlei Erfahrungen als Deckrüde. Wir waren aber guter Dinge, dass unsere erfahrene Dina diesem jungen Rüden den Weg weisen würde. Auch Aikos Familie war noch neu in diesem Metier. Sie konnte sich aber auf die vertrauensvolle Unterstützung durch ihren Züchter verlassen (Danke Reinhard!).

Der D-Wurf

Dina wurde pünktlich läufig. Zur Bestimmung des Deckzeitpunktes machten wir die mittlerweile üblichen Tests. Immerhin galt es, die fast 540 km lange Anfahrt zur richtigen Zeit in Angriff zu nehmen. Erst am 19. Tag der Läufigkeit (üblich ist der 11. bis 13. Tag) waren die Werte so, dass es erfolgversprechend schien. Und so begaben wir uns Ostersonnabend nach Kleve an die niederländische Grenze, um unser Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Am Nachmittag des 07.04.2012 gaben sich Dina und Aiko dann dem Liebesspiel hin. Es war nicht ansatzweise erkennbar, dass es sich für Aiko um den ersten Deckakt handeln würde. Und fast schon routiniert wiederholten die Zwei an den folgenden beiden Tagen die Prozedur. Wir genossen derweil die Gastfreundschaft der ganzen Familie.

Die Trächtigkeit unserer Dina verlief völlig unspektakulär. Die Ultraschalluntersuchung ergab, dass unsere österlichen Aktivitäten erfolgreich waren: wir erwarteten aber keine Osterhasen sondern Hundebabys. Der Papa in spe nutzte diese Zeit, um erfolgreich an der World Dog Show in Salzburg teilzunehmen. Er gewann die Championklasse und wurde zum Vizeweltsieger gekürt.

Der D-Wurf

In der Nacht vom 06.06. zum 07.06.2012 wurden die Anzeichen für die bevorstehende Geburt deutlich. Jedoch wurde schnell klar, dass es tierärztlicher Hilfe bedurfte. Und so wurden Dexter, D-Jay, Daja, Dija, Dina jr. und Dunja am Morgen in der Tierklinik in Leipzig geboren. Mutter und Kinder steckten das Ganze aber problemlos weg, alle waren gesund und wohlauf.

Auf den Erfahrungen des Vorjahrs aufbauend erlebten wir unsere zweite Sommeraufzucht. Und im Gegensatz zu 2011 konnten wir in diesem Jahr wirklich von einem Sommer sprechen. Die Welpen erkundeten Haus und Garten voller Neugier. Sie entwickelten sich einfach prächtig.

Der D-Wurf

Auch in diesem Jahr konnten wir uns vor Anfragen kaum retten. Und wir wollen allen Interessenten für ihr Vertrauen danken. Sicherlich ist es auch nicht immer leicht, sich unserer Auswahlprozedur zu stellen. Aber wir machen das nur, um wirklich für jeden unserer Hunde ein Zuhause zu finden, mit dem wir ohne Einschränkungen einverstanden sind. Die neuen Aufenthaltsorte sind geografisch wieder weit gestreut, erstmals geht auch ein Welpe in das Ausland. Dexter wohnt jetzt in Berlin, D-Jay in Hilversum (NL), Daja in Bonn, Dija in Niestetal bei Kassel, unsere „kleine“ Dina in Kirschkau im südöstlichen Thüringen und Dunja in Hannover.

Unsere Dina hat damit insgesamt 20 Welpen das Leben geschenkt. Sie tritt jetzt in den züchterischen Ruhestand. Toll, dass wir eine solche (Zucht-) Hündin hatten und hoffentlich noch sehr lange haben werden!

zurück