Der Entlebucher Sennenhund

Dina - ein typischer Entlebucher

Der Entlebucher Sennenhund ist der kleinste der vier Schweizerischen Sennenhunde. Er ist kompakt gebaut, knapp mittelgroß und von leicht gestrecktem Format. Rüden werden 44 - 50 cm groß, Hündinnen 42 - 48 cm.

Wie alle Schweizer Sennenhundrassen ist er dreifarbig. Die Grundfarbe ist ein glänzendes Schwarz, welches mit möglichst symmetrischen gelb- bis rostbraunen und weißen Abzeichen versehen ist. Das Haarkleid ist fest anliegend, hart und glänzend.

Ursprünglich ist der Entlebucher ein Hüte- und Treibhund, der aus dem Entlebuch, einem Tal in der Schweiz, stammt. Heute wird er vor allem als Familienhund gehalten.

Das Hüten und Treiben liegt vielen Entlebuchern noch im Blut. Sie sind äußerst lebhaft, sehr wachsam und besitzen einen ausgeprägten Beschützerinstinkt.

Dina - ein typischer Entlebucher

Lernfreudigkeit und Temperament des typischen Entlebuchers verlangen nach vielfältiger Beschäftigung. Dieser Notwendigkeit kann durch die Ausübung der bekannten Hundesportarten (Agility, Breitensport usw.) oder auch durch ausgedehnte Spaziergänge sowie die Begleitung von Radfahrern und Reitern entsprochen werden. Jedenfalls sind eine ständige Kommunikation mit dem Hund und eine regelmäßige Beschäftigung sicherzustellen. Eine Haltung ohne das erforderliche Fordern und Fördern lässt den Entlebucher seelisch und körperlich leiden.

Der Entlebucher ist ein treuer und furchtloser Begleiter, der allerdings eine konsequente Erziehung benötigt. Er ist ein treuer Kamerad und guter Freund, nicht zuletzt auch für Kinder. Wichtig für den Entlebucher ist es, bei den Aktivitäten seiner Menschen "dabei sein" zu können.

Für eine Zwingerhaltung ist er durch seine enge Bindung an die Familie völlig ungeeignet.

Offizieller Standard der FCI (77kb)
(Sie benötigen den Adobe Acrobat Reader um das Dokument zu öffnen.)

zurück